Donnerstag, 19. Mai 2016

ALLES DRUNTER UND DRÜBER......

GRÜEZI MEINE LIEBEN,

hach...... wie die Zeit wiedermal rast!!!!
Ob das nur bei mir so ist?
Schon ist eine Woche seit meiner letzten Post vergangen.....
und ich war kaum in Netz ;-(
.....fand einfach die Zeit nicht.....
Bei mir herrscht im Moment das pure Chaos!!!!


Nicht nur auf meinem Nähtisch,
nein auch sonst.....
da tanzt das Unkraut in meinem Garten einen Walzer,
vor lauter Freude das es noch nicht entfernt wurde!
Von meinen gefühlten hundert Fenster im Haus ist auch erst die Hälfte wieder blitz blank....
....und die wurden gestern Abend, na was meint ihr?
Natürlich wieder mit frischen Regentropfen besprenkelt :-(
Da wären auf euren wundervollen Blogs mal wieder Kommentare von mir fällig,
und ich bekomme es wiedermal nicht auf die Reihe :-((((
Was mache ich bloß falsch,
das mir die Zeit so davon rennt?

Na, gut lassen wir das Gejammer! 
Es schluckt ja nur wieder ein paar kostbare Minuten :-)
In meinem Kopf sind tausend Ideen,
welche darauf warten umgesetzt zu werden und wenn ich daran denke,
bekomme ich feuchte Hände!
Doch stop....halt.....Yvonne du brauchst doch eine Lösung!!!!
Ihr, meine Lieben seid gefragt:
Wie bekommt ihr das alles auf eine Reihe?
Haushalt....einkaufen....Garten.....Kinder.....Wäsche..... Haustiere.....kochen....backen....
nähen....stricken.....häkeln......malen.....filzen.....Besuch empfangen......fotografieren....telefonieren...
etc...etc....etc,,,,,
und dann noch ausgiebig bloggen und kommentieren?
Gut ihr steht vielleicht schon um fünf Uhr auf;
aber das geht für mich gar nicht! Vor sieben Uhr bin ich nicht ansprechbar:-(((

Also gut, je mehr ich habe, umso mehr bin ich in allem blockiert,
dann geht plötzlich gar nix mehr :-(
Dann fließt meine Kreativität auch nur Tröpfchenweise :-(((
..... und Frau Wichtelhüsli suhlt sich im Selbstmitleid!
Kennt ihr das?
Ich habe nun den Mittwoch als Blog-freien Tag auserkoren!
Am Mittwoch hat Frau Wichtelhüsli PC verbot :-)
Mal schauen ob das was hilft!
Oder steckt Frau Wichtelhüsli in einer Krise?
Sollte ich mal ein Managmentkurs besuchen?
Oder vielleicht habt ihr eine Lösung!


Ich bedanke mich jetzt schon herzlich bei euch, meine Lieben,
für eure Ratschläge!
Habt ein sonniges Wochenende
und lasst es euch gut gehen!
Herzensgrüassli
eure
Yvonne

Kommentare:

  1. Keine Fragen vor dem ersten Kaffee... un den nicht, auf keinen Fall vor sieben Uhr!
    Prioritäten setzen, ohne geht es bei mir nicht. Abstriche machen; ohne was geht es auch??
    Ich hab meinen kreativen Nachmittag, jede Woche, nur für mich allein. Habe ich den nicht, habe ich keine <zeit für mich, gehe ich unter. Habe ich den geplant, weiss ich, dann ist meine Zeit!! Und ich kriege alles andere auf die Reihe...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Dear Yvonne if you can we take comfort in any way. Even my garden is submerged weeds. The one day off PC just makes good: reordering the ideas and the home, but ... how nice the creative chaos!
    A hug
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Yvonne, lass dich von dem Chaos nicht unterkriegen. Chaos soll oftmals auch
    kreativ wirken.
    Ich habe das Wochenende als PC-frei auserkoren. Das tut mir echt gut
    und es muss ganz einfach sein.
    Einen schönen Abend wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Erstmal, lass Dich von Blogs von Allroundtalenten nicht irritieren... auch die machen nicht wirklich immer alles und schon garnicht perfekt... also trink erstmal einen Tee und Kaffee und atme tief durch.

    Und nun überleg in Ruhe, wieviel Zeit Du wofür hast.

    Ich bin ja voll berufstätig. Bei mir klingelt der Wecker um 4 Uhr und ich fange um 6 Uhr an zu arbeiten. Bin um 16 Uhr daheim, zwischen 16 und 17 Uhr steht Sport auf dem Plan, dann Abendbrot, bis ca. 18 Uhr Internetzeit evtl. kreative Dinge bis ca. 19 Uhr und dann bei Bedarf stricke ich notfalls noch auf der Couch.

    Nun Du....mach Dir einen Plan mit Dingen, die an Deinem Alltag wichtig sind. Dann setz Dir realistische Zeiten, notfalls auch wirklich Puffer einbauen und dann schau auf die Uhr und halte dich echt strikt an die Zeit.
    Probiere es einfach mal 1 Woche und dann überlege ob es so laufen könnte, notfalls musst Du den Plan nach- oder umarbeiten.
    liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Yvonne,
    ich bin zwar morgens um 5 schon auf, aber auch bei mir läuft nicht alles perfekt und rund. Ich kriege das mit dem bloggen auch nicht immer hin, mache aber im Büro zwischendurch eine Pause und besuche den ein oder anderen Blog (oder morgens mit dem ersten Kaffee).Allerdings nehme ich auch nicht mehr alles so genau...wenn das Wetter schön ist gehe ich eher in den Garten, anstatt Fenster zu putzen. Und das Chaos im Werkelraum gehört doch einfach dazu....
    Mir geht es aber wie Dir...um so mehr umso weniger bekomme ich gebacken.
    Und alles was Du aufgezählt hat schafft man niiiiiiiieeeeeeeemmmmmmmaaaaaallllllllssssss alleine.
    Ich drücke Dich meine Liebe
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yvonne,
    ich kann dir gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass ich nun um dich weiß, weil du mir irgendwie seit Tagen immer wieder in die Gedanken kommst....-

    Es tut mir leid, dass du dich gerade so fühlst, wie du es tust....
    Aber manchmal ist auch das wichtig, um vielleicht dem eigenen Leben wieder eine neue
    Richtung geben zu können....

    Die Lösung habe ich auch nicht, ich kann die nur sagen, dass ich dein Fühlen kenne.
    Es hilft sich mal raus zu nehmen komplett, raus aus dem Haus, aus dem to do, um dann wenn man zurück kommt neu zu sehen.....

    Einen Tag Auszeit, oder ein paar Stunden, zu einem Spaziergang
    im Wald, dem Himmel ganz nah, um wieder zu dir zu kommen, wirklich zu dir und nicht nur zum Kopf der dir lauter to do diktiert!!!
    Manchmal bist das gar nicht du wirst du mit Abstand merken...
    Zu dir kommen!!! Versuche dich wieder zu spüren und raus zu spüren was dir gut tut,
    auch gut tut zu tun und was nicht.....
    Geh wirklich mal in dich es hilft,
    mal das Unwichtige von Wichtigen zu trennen
    und
    den totalen Druck, den ich meine auch bei dir zu spüren raus zu nehmen,
    mal um die Ecke zu schauen und zu denken,
    mal einen anderen Blickwinkeln anzunehmen, alles neu zu beleuchten....
    Müssen die Fenster unbedingt geputzt werden, wenn die Wettervorhersage schlecht ist über zwei Wochen usw.
    Bei mir ist noch kein einziges geputzt u.a. aus diesem Grund...
    Da gibt es so viele unterschiedlichen Dinge...., die es zu beleuchten gäbe....
    Und sich dann vielleicht mit viel Liebe zu dir, einen neuen Plan zu erstellen und Schritt für Schritt die wirklichen Wichtigkeiten einzuplanen und dann kleine Freudenlichter einbauen, die so wichtig sind um alles zu schaffen was dein Leben braucht, was einfach sein muss und Tankstellen für Kraft und Seele...

    Ich wünsche dir, dass du es schaffst dich wieder gut zu spüren und bei dir zu sein,
    in allem was du tust und deinen Weg, der es gut meint mit dir zu finden und zu gehen!!
    Und immer wenn der Druck sich wieder meldet, rausnehmen, durchatmen,
    zur Besinnung kommen...
    Stück für Stück wird es anders werden, da bin ich mir sicher....
    Es braucht erst den Punkt, dass man es merkt....

    Ich wünsche, dass du ein wenig anfangen kannst mit meinen Worten und wünsche dir das
    aller Beste für dich!!! Kommt Zeit kommt Rat und Sicherheit!!!
    Und du wirst dich eins mit dir und wieder besser fühlen!!!!!
    Ich denke weiter immer wieder an dich,
    ganz herzlich,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Also, ich mag das Chaosbild...viel lieber als die durchgestylten Fotos auf manch anderen blogs. Da würde ich mich am liebsten hinsetzen und loslegen....kreative Pausen braucht glaube ich jeder. Wer verlangt denn, dass man pausenlos kommentiert und postet und kreativ ist...
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Yvonne ,
    Ich kenne das ,dass einem die Zeit weg läuft. Man nimmt sich auch manchmal zu viel vor und dann geht irgendwie nichts mehr. Ich versuche mir keinen Stress zu machen. Wenn es zu viel,wird mache ich mir einen Plan und arbeite es ab. Manchmal muss man sich eine Auszeit gönnen um neue Kraft zu finden. Ich drück dir die Daumen, dass du alles in den Griff bekommst. Ich wünsche dir schon mal ein schönes erholsames Wochenende.

    Ganz liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  9. liebe Yvonne,
    ich glaube, wir müssen nicht immer alles perfekt haben und müssen auch nicht immer perfekt sein. Die Fenster müssen nicht alle blitzblank sein und das Unkraut kann doch ruhig noch eine Weilchen tanzen.Aber ich weiß genau wie Du Dich fühlst, solche Zeiten haben wir bestimmt alle ab und zu, in denen man meint alles wird zu viel.
    Ich bin ja Vollzeit berufstätig und viel Zeit bleibt ja nicht übrig.
    Ich weiß nicht wann, aber irgendwann hab ich mir vorgenommen, diese to do Listen ein wenig weiter nach hinten in meinem Kopf zu schieben und immer das zu tun, was gerade passt - mal den Garten, den Haushalt usw. - aber am wichtigsten mir die Zeit zu nehmen für das was ich mag, malen, basteln einfach kreativ zu sein, einen Post schreiben, die anderen auf ihren Blogs besuchen (das schaff ich auch nicht immer) Dann war ich viel zufriedener auch wenn mal nicht geputzt war.
    Ich drück Dich jetzt ganz fest und schick Dir viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  10. Ach Quatsch, du brauchst keinen Kurs! Es gibt solche Phasen und es kommen auch wieder andere. Das kenne ich auch. Es gab Phasen, da habe ich mich auch überfordert gefühlt und gedacht es geht gar nichts mehr.
    Ich glaub man muss einfach versuchen wieder zu einer gewissen Gelassenheit zu kommen. Du schaffst es nicht zu backen? Na und dann kauf eben ein Stück Kuchen! Und so weiter. Mach dich bloß nicht verrückt!
    Versuchs mal mit Pareto. Das hat mir geholfen ☺ https://de.wikipedia.org/wiki/Paretoprinzip

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  11. Ja das kenne ich, man möchte so vieles und alles gleichzeitig.
    Den Haushalt krieg ich nur mit dem Buch von Susie Sauber - aufgeräumt durchs Leben hin und das versuche ich am Morgen zu erledigen. Garten je nach Wetter pro Woche einen kleinen Kontainer Grüngut (schaffe ich dieses Jahr überhaupt nicht) und wenn nötig gibt es Listen für alles auch Putzen, Handarbeiten, Einkaufen und zu Erledigen.
    Aber glaub ja nicht, dass es Andern nicht besser geht.Im Moment mit all den Feiertagen fehlen mir haufenweise Tage :o)!
    Viel Zeit und kreative Ideen wünscht dir Berni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Yvonne,
    ich mache mir für jeden tag eine to do Liste.
    Alles was draufsteht wird gemacht und mehr nicht !
    Ich schreibe auch immer nur so viel auf, dass ich mich nicht überfordere.
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Yvonne
    Ich bin eher die gemütliche, muss nicht überall dabei sein!😃😄
    Wenn ich merke es wird mir zu viel, dann nimm ich einen Block und schreibe auf was vorrang hat und so halte ich meinen Kopf frei und kann nach und nach die Liste streichen was geschafft wurde.Ich bin berufstätig, meine Mädels sind erwachsen und ausgezogen.😃💜💞🌹
    Ich wünsche dir gutes gelingen und eine Herzensfrohe Zeit.😄😃💜💞🌹❤💗🌼🌝
    Liebe Grüsse von Bea😃🌹😃💜💞

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Yvonne
    Du sprichst mir aus dem Herzen. Vor Sieben bin ich auch nicht ansprechbar. Dann kaum aufgestanden ist schon wieder Abend und noch lange nicht alles erledigt was ich mir vorgenommen habe. Zu viele Ideen, das Gefühl vor einem Berg zu stehen und nichts auf die Reihe zu kriegen und die Kreativität bleibt auf der Strecke.
    STOPP so nicht. Ich merke dann, dass ich zu viel will, dass das nicht meinem Tempo entspricht und dass ich das alles gar nicht erledigen will oder muss. Ich glaube wir haben verlernt auf unseren Körper zu hören und ihm mehr abverlangen als er auf Dauer leisten kann. Muss wirklich jeden Tag gebloggt werden, alle Fenster immer blitz blank sein - perfekt sein???
    Hör auf dein Innerstes und mache was gut für dich ist.
    Herzliche Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Yvonne,
    was soll ich sagen, grundsätzlich musst Du Dich schon einmal nicht entschuldigen, wenn Du nicht kommentierst. Und notfalls blogge doch in längeren Intervallen. Ich weiß, ich bin eigentlich keine gute Ratgeberin, tanze ich doch selbst seit nunmehr einem halben Jahr täglich auf Messers Schneide mit der Zeit...
    Und statt jetzt vielleicht mal schlafen zu gehen, bereite ich gerade den Post von morgen vor... Nicht etwas, dass um 5:4 der Wecker klingelt... :-(
    Liebe Grüße und Kopf hoch!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Yvonne,
    die Zauberformel gibt es wohl nicht. Stress dich einfach nicht. Wir sind ja da und jeder von uns hat ein Leben 1.0. Tu wonach dir ist und wenn du mal wieder 2 Stunden im Stau stehst ist das eben so. Dann kommt man Heim und wil einfach nichts mehr tun. Tue NICHTS. FERTIG !!!! Pause!!! ...und wenn du was erlebst oder fabrizierst, dass du uns unbedingt zeigen willst - na mach!!! Ich freue mich auch alles 14Tage oder 3 oder 4 Wochen von dir zu lesen.

    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Yvonne,
    solche Zeiten macht, glaube ich, jeder mal durch, das vergeht auch wieder ;O) Einfach keinen Stress amchen, und tief durchatmen. Ich mache mir für jden Tag kleine To-Do-Listen, das klappt immer ganz gut, und die Wochenende, die sind bei mir PC-freie Zeit. Und, niemand ist Dir böse, wenn es mal nicht mit überall kommentieren klappt ;O), oder, wenn Du nicht jeden Tag einen neuen Post schreibst. Die Hauptsache ist doch, daß es Freude macht, und nicht in zusätzlichen Stress ausartet ;O)
    Ich wünsche Dir nun einen schönen Tag und ein wunderschönes und erholsames Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Yvonne
    Heb Sorg zo der, to do Lischte send scho guet, chöne ein aber ou stresse. Lass doch das Gjätt im Garte lo wachse, das esch schliesslech Natur ond d' Feischter müend ou ned bletzblank si. Liebi Grüess Verena

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Yvonne,

    dein aktueller Post macht dich noch symphatischer.

    Herrlich, dein Arbeitstisch. Da möchte ich mich gleich dran setzen, ein bisschen stöbern und mitmachen.

    Ich finde es schön, dass du gar nicht so perfekt bist, wie sich das für mich manchmal dargestellt hat. Alles leicht und fluffig.

    Deine traumhaften Posts mit deinen gewerkelten Sachen fantastisch in Szene gesetzt, alles sieht so leicht und spielerisch aus. Mich versetzt du damit für Momente in eine kleine andere Welt. ... für dich jedoch eine Menge Zeit, damit alles stimmig ist.

    Wäre das ein Aufsatz in der Schule, hätte ich wohl das Thema verfehlt, weil ich auf deine Fragen nicht eingegangen bin.

    Viele haben schon geantwortet. Nun weißt du, dass es anderen auch so geht.

    Lass das Unkraut noch ein bissel wachsen, dann lässt es sich besser rausziehen. Wenn die Fenster nicht blitzen, dann geh nach draußen, da hast du einen klaren und freien Blick.

    Fühl dich ganz lieb umarmt.

    Birgit

    AntwortenLöschen
  20. Ach Yvonne, Ratschläge sind auch Schläge und die wollte ich Dir eigentlich nicht geben.
    Andererseits siehst Du sicher an der Zahl derer, die zu diesem Thema etwas zu sagen haben, dass es Dir längst nicht alleine so geht.
    Ich habe mir einen Zeitplan für jeden Tag gemacht in dem eben auch Zeit für meine Hobbies und PC geblockt wurde. Dann wird täglich das Wichtigste gemacht, denn: was Du Chaos nennst, sind doch nur herumliegende Ideen!
    Am Morgen beim Frühstück die To-Do-Liste für den Tag schreiben, was ist das jeweils Wichtigste, Raum lassen für Überraschungen (Telefon, Verletzungen der Kinder, Du weißt schon...) und jeweils abhaken! Das tut so gut sich selbst nachzuweisen, dass man fleißig war und viel geschafft hat, auch wenn es nicht jeder auf den ersten Blick sieht! Nimm den Rest der family mit in die Pflicht, macht einen Wettbewerb daraus, der mit Eis belohnt wird usw.
    Und vor allem: Nimm Dir Zeit für Dich, denn wenn Du gute Laune hast hat die gesamte Familie was davon!

    Ich knutsch Dich mal aus der Ferne
    Astrid

    AntwortenLöschen
  21. hallo Yvonne.. nobody is perfekt.. ;)
    habe gerade gelacht über den Satz einen Post höher..Chaos sind herumliegende Ideen ..den muss ich mir merken ;)
    als ich noch 4 Kinder daheim hatte und einen Mann der sehr viel arbeitete (und für den Haushalt eh ein rotes Tuch war)..da war ich auch ganz schön eingespannt..nun gut.. I - Net gab es da noch nicht..aber wir haben gefunkt..das nahm auch schon mal etwas Zeit in Anspruch..aber da saß ich auch abends noch vor dem Fernseher und habe Socken gestopft..
    ich weiß nicht wie alt deine Kinder sind.. aber Haustiere wäre doch sicher eine Sache die sie erledigen könnten??
    Einkauf.. früher ging ich 2 x die Woche.. jetzt nur noch 1x (bin ja alleine)
    Fenster putz ich auch nur noch selten und der Haushalt läuft mir nicht weg.. dem Staub ist es egal ob du ihn jeden Tag wegwischst oder 2 x die Woche..
    Listen sind nicht schlecht..aber wirklich nur das Wichtigste draufschreiben.. das Andere dann nach Bedarf dazwischen friemeln ..
    und ganz wichtig.. die Zeit für sich selber..
    da soll dein Mann mal was mit den Kindern machen und du hast Pause und legst die Beine hoch..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Yvonne,
    ich glaube jder von uns kennt solche Situationen. Es ist schon wichtig, dass man mit all seinem Tun selber glücklich ist und sich nicht wie ein Hamster im Rad fühlt.
    Heute achte ich noch mehr darauf, dass ich auch Zeit für mich habe und lasse öfters mal was liegen. Ja und da ist es mir egal ob mein Haushalt mehr als rein ist, ob alle Fenster geputzt sind...Ich kann jederzeit jemanden ins Haus lassen ohne das ich mich schämen muss. Ja und wer sich an manchen Dingen stört, dem gebe ich gern alle Reinigungsutensilien in die Hand...
    Mein Bastelreich ist auch nicht immer auf- und weggeräumt. Oft lasse ich alles liegen, weil ich weiss ich möchte am nächsten Tag weiter werkeln. Was ich aber immer aufräume ist mein Arbeitstisch- da liegt alles ordentlich und griffbereit, wenn ich mit einem Projekt zu Ende bin.
    Bei mir kommt es auch viel aufs Wetter an - bei schönem Wetter bin ich oft im Garten oder sitze auf der Terasse und lese ein schönes Buch.
    Was ich in den letzten Jahren gelernt habe, öfters mal nein zu sagen.
    Mein Mann und ich unterstützen uns gegenseitig und wir achten darauf, dass wir Beide Zeit für unsere Hobbys und für uns haben.
    Lass dich nicht unterkriegen, pass auf dich auf und gönn dir öfters mal Ruhepausen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
    Sei ganz lieb gegrüßt von helli

    AntwortenLöschen
  23. Ach liebe Yvonne,
    wie kann ich Dir im Moment nachempfinden. Es geht mir genau so. Schon seit 2 Wochen nicht mehr auf einem Blog gewesen und keinen Stich genäht. Es sind turbulente Zeiten und da darf frau sich eine Auszeit nehmen. Das Unkraut in meinem Garten wächst auch schneller, wie ich es beseitigen kann. Nicht schlimm, solange sich die Welt dreht, haben wir nicht wirklich ein Problem. Und bei 7 Milliarden Menschlein auf der Erde kommt es nicht darauf an, ob die Fenster in dem einen Haus,(viele haben gar kein Haus), blitzeblank sauber sind. Manchmal muss ich mich an Gelassenheit erinnern, obwohl ich innerlich überall herumflattere und gar keinen Landeplatz finde. So sind halt wir Menschlein, es ist ganz normal. Auszeit....Druck gar nicht erst aufkommen lassen....und dann geht es weiter. Wünsch Dir gutes Gelingen.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Yvonne,
    du sprichst mir aus dem Herzen... Aber ich glaube man muss glücklich sein mit dem was man tut und es sollte entspannen... ;0)
    Bei mir herrscht auch ein Stoff- und Wollchaos... Ist habt so!
    Wünsche dir einen schönen und entspannten Sonntag
    Liebe Grüße
    Silvana

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Yvonne, also....es geht Dir nicht allein so! Ich sehe mich in Deinem Post wieder. Auch ich habe sehr viele Probleme mit der Zeit. Tausend Ideen und am Ende des Tages sind noch soooo viele Aufgaben übrig. Das Unkraut tanzt auch hier im Reigen und die Fenster...na ja, lassen wir es lieber. Viele wichtigere Dinge gehen einfach vor und gehe davon aus: KEINER erledigt dir Deine aufgaben. Und, auch wenn Dir alles über den Kopf wächst, gehe Schritt für Schritt, mache auch mal ne Pause zwischendurch, denn die Arbeit reißt nicht aus vor Dir ;-) Und morgens bin ich auch erst nach einer halben Stunde "betriebsbereit".
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Yvonne,
    ach herje, der Post könnte von mir sein und das Foto auch. :-))
    Manchmal dachte ich, nur ich bekomme das nicht hin, aber hier sind zum Glück noch ganz viele ``normale´´ Menschen.
    In den Urlaubstagen hatte ich ein Ideenbüchlein mit, weil ich manchmal nicht mehr weiß wohin mit meiner Kreativität. Darin habe ich mir alles notiert, was mir so in den Sinn kam.
    Einiges davon werde ich vielleicht umsetzen, anderes verliert vielleicht wieder an Bedeutung.
    Das Aufschreiben meiner Ideen hilft mir jedoch, ist ein bisschen wie Aufräumen, genau wie meine geliebten `To do Listen´. Auf denen darf ich abends das Erledigte abhaken und das Unerledigte nehme ich eben wieder mit, manchmal erledigt sich ein Punkt auch von selbst.
    Mein Garten, was soll ich sagen...
    Gestern sind wir aus dem Urlaub gekommen, heute haben wir Feiertag, das Unkraut wuchert, aber die Sonne lacht so schön...
    Ich möchte den Wäscheberg beseitigen, das schöne Wetter genießen, eure Blogs lesen und nicht gleich wieder in den totalen Stressmodus schalten.
    Also habe ich heute Vormittag die fettesten Disteln und das was mich sehr störte entfernt und mir gedacht, morgen ist auch noch ein Tag...
    Sylvia hat ja so Recht mit den 7 Milliarden Menschlein, den geputzten Fenstern und dass viele Menschen gar kein Häuschen haben... :-)
    Liebe Yvonne, du brauchst keinen Kurs.
    Nur eine feste Umarmung, fühl dich gedrückt!!!
    ... und sei ganz herzlich gegrüßt von Heike

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Yvonne,
    Genau so fühle ich das seit Wochen. Hier spielt das Leben ich genieße es und immer ist da dieses schlechte Gewissen, dass ich nicht bei allen vorbei schauen kann, von Kemmentaren mal ganz abgesehen...
    Aber so ist das glaube ich und wenn ich die vielen Kommentare hier lese, dann sind wir wohl nicht alleine mti dem Problem.
    Also Kopf hoch, das wird auch wieder anders und dann fliest alles von alleine und man hört wieder mehr von einander.
    GLG zu Dir
    Manu, die Mittwochs auch Blogpause hat - und meistens Freitags. *g*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, sind eure hinterlassenen Zeilen, doch wie das Salz in der Suppe für mich :-) Danke!