Dienstag, 2. Februar 2016

GROßMUTTERS BETTWÄSCHE !!!

Ein herzliches Grüezi an euch meine Lieben,

heute wird es bei mir hier etwas romantisch......etwas nostalgisch......etwas vintage!
Beim Durchsuchen meiner Stoffkisten, bin ich auf die alte Bettwäsche meiner Großmutter gestoßen!
Die Bettwäsche war schon fast vergessen und schlummerte da schon einige Jahre!!!
Doch als ich sie da so in meinen Händen hielt,
da wusste ich plötzlich für was ich sie gebrauchen kann!


...um sie einfach zu entsorgen, war sie mir viel zu schade und
mit zu vielen schönen Erinnerungen verbunden!


Könnt ihr euch noch an die Bettwäsche eurer Großmutter erinnern?
Ich erinnere mich noch sehr gut daran,
wie ich als kleines Mädchen in den riesigen Betten meiner Großeltern lag und fast versank unter den gewaltigen Duvets, sodass nur meine Nasenspitze zwischen dem Kopfkissen und dem Duvet hervorschaute.........kuschelig war es und begleitet hat mich auch immer ein Kirschsteinkissen,
welches für wohlige Wärme sorgte!
.....und wenn ich nicht einschlafen konnte, so habe ich einfach die Röschen auf der Bettwäsche gezählt!


In dem alten Bauernhaus gab es gerade mal einen Kachelofen,
und es kam in den Wintermonaten immer wieder vor, das die Fenster im Innern des Zimmer eine kleine Eisschicht hatten, wenn ich am Morgen in der Früh aus dem Bett kroch!
Wie war ich da doch froh über die riesigen Duvets und Kopfkissen :-)
Ja, meine Lieben das waren noch Zeiten......und trotz allem, es waren wunderschöne Zeiten....
Beim Verarbeiten, der schon etwas dünnen und ausgewaschenen Bettwäsche,
musste ich immer wieder an diese damals für mich so heile Welt zurückdenken!


In Gedanken und Erinnerungen versunken, habe ich kleine Kissen genäht!
.....noch mit alter Spitze verziert, davon hatte Frau auch so manch kleinen Resten auf der Seite!
Gefüllt habe ich sie mit Lavendel, denn ich durfte letztes Jahr viel Lavendel in meinem Garten ernten! Nur war ich noch nicht dazu gekommen ihn zu verwerten, aber das war und ist auch kein Problem, denn getrocknet lässt er sich in geschlossenen Gläsern ganz wunderbar aufbewahren!


Auf dem schwarz / weiß Fotos seht ihr meine Großeltern mit ihren drei Kindern.
Ja, und bei mir im Haus duftet es nun ganz herrlich nach Lavendel,
denn ich habe die kleinen Kissen nicht nur in Schubladen gelegt,
nein, nein sie liegen auch zur Dekoration auf Kommoden.....und eines auch auf meinem Nachttisch.


Das kleine Mädchen mit der großen, weißen Masche im Haar ist übrigens meine Mutter 
und neben ihr sitzt ihr kleiner Bruder!
Hach...hie und da tut es einfach gut in die Vergangenheit einzutauchen!
Oder was meint ihr, denn es sind die schönen Erinnerungen, welche uns begleiten sollen!!!!
So, meine Lieben, 
das wäre es für heute :-)
Ich bedanke mich bei euch, für euren lieben Besuch hier bei mir 
und wünsche euch von Herzen 
einen zauberhaften Tag!
eure
Yvonne

meine Post geht heute zu Creadienstag und
zu Heidi`s Guckloch.

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne,
    ach so schöne alte Bettwäsche habe ich von meiner Großmutter auch noch liegen, in rot, in blau und in lila. Ich mochte sie nie zerschneiden. Blaue mit wunderschönen Rosen habe ich im Gästezimmer aufgezogen.Muß ich dochmal meine Bestände durchsuchen, vielleicht kann ich mich doch von einem Tei trennen, dann werde ich sie auch vernähen. Deine kleinen Kossen sind ja ganz zauberhaft !
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nicht Kossen, Kissen wollte ich schreiben !
      LG
      Käthe

      Löschen
  2. Guete Morge Yvonne
    was für eine wunderbare Idee. Solche Erinnerungen kann niemand wegnehmen und sind gold Wert.An solche Fensterscheiben mag ich mich auch noch erinnern. Ich habe immer mit dem Fingernagel Zeichnungen in die Eisschicht geritzt. In alten Familienphotos zu schmöckern mag ich sehr, es weckt so viele schöne Erinnerungen.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,
    einfach schön deine kleinen Lavendelkissen so wie deine Erinnerungen.
    Ich kann mich nicht mehr erinnern an die Bettwäsche von meinen Oma`s. Habe fast nie bei ihnen geschlafen.

    Hab einen gute Woche.
    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine sehr schöne Idee und die Kissen sehen wunderschön aus!
    Das gefällt mir sehr gut!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Yvonne,
    die Duftkissen sind absolut zauberhaft und es ist schön, dass die wunderschöne Röseli-Bettwäsche so noch zu neuen Ehren kommt. Noch besser als die Bettwäsche gefallen mir aber die Fotos - ich liebe alte Fotos. Und Dein Post erinnert mich daran, dass ich auch noch eine ganze Schachtel voll mit alten Fotos habe, die ich mal sichten, einrahmen oder sonstwie verwenden wollte (und an ein paar Gläser Lavendelblüten im Keller erinnert er mich auch...).
    Herzliche Grüsse und einen schönen Tag,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yvonne
    Eine zauberhafte Idee, aus der Bettwäsche kleine Lavendelkissen zu nähen. Bei mir liegt auch noch Bettwäsche von der Oma rum. Das war damals doch noch eine andere Qualität als heute.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yvonne
    ach wie schön du das ausgedacht hast mit Omas Bettwäsche, ja sie wäre zu schade sie weg zu tun udn so sind bezaubernde kleine Lavendelkissen geworden!
    Die alten Leinen waren schon besonders gnaz anders wie die heutige!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Hello Yvonne, you did a great recovery with linen grandmother's. Delicious pillows of lavender, romantic memories and nostalgic photo: a balm for the soul. Thanks to give us a share of your memories.
    Laura

    AntwortenLöschen
  9. Seufz ... sind die schön! Bin total verzaubert
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ein Hochgefühl, ja, liebe Yvonne!!! Stoffe, die Geschichten erzählen und nicht ihre ersten Lebenstage im I**A-Regal verbracht haben. Das macht Spaß.
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine schöne Geschichte, liebe Yvonne! Ich erinnere mich auch gut an alles im Haus meiner Großmutter - die Wäsche, das Geschirr, die kleinen Messer zum Apfelschälen, die Bilder, das 'feine' Besteck in einer mit Samt ausgeschlagen Schublade...
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Yvonne
    Danke für die schönen Bilder!
    Meine Lieblings Grosseltern, oh war es da schön.
    Ich erinnere mich an ein altes braunes Bett, mit einer schönen Bettüberwurf Decke drauf und in der Mitte sass eine riesige schöne Puppe.
    Ja es war eine schöne Zeit mitten in der Stadt Luzern!
    Hab eine gute schöne Woche! Bea

    AntwortenLöschen
  13. was für eine zauberhafte Idee..und so schöne Bilder
    leider hab ich so was Schönes nicht.. meine Oma kam nach ihrer Verwitwung mit sehr wenig Gepäck aus der damaligen Ostzone.
    und meine Eltern hatten vorwiegend weiße Bettwäsche.. ;)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Yvonne, das sind ganz besondere Erinnerungen und Bilder. Meine Großeltern habe ich leider nie kennengelernt. Mit Ausnahme der Mutter meines Vaters, aber an sie habe ich keine Erinnerungen. Sie starb auch schon, als ich erst 1 Jahr alt war. Aber meine Mutter hatte noch etliche dieser "Paradekissen" auf den Betten, und einige dieser Bezüge halte ich auch noch in Ehren.
    Herzliche Grüße
    Elke
    ________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Yvonne,
    "Gott sei Dank", hattest du diese gute Idee mit den Duftkissen!
    Denn auf dieses Weise kannst du nun noch eine ganze Weile, an deine Kinderzeit und Großmutters Bett, erinnert werden.
    Leider kann ich mich an die Bettwäsche meiner Großeltern nicht mehr so genau erinnern, aber an die Paradekissen schon. Sie thronten stet´s mit dem Kissenzipfel nach oben im ziemlich hohen Doppelbett. Ich glaube aber nun doch, Oma´s Bettwäsche ist fast immer weiß gewesen?
    Schön auch, das du noch so tolle alte Fotos hast, so hast du bei Bedarf die Erinnerung immer griffbereit und wie heute, einen schönen Beitrag für´s Guckloch, dankeschön!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Yvonne,
    ja du hast ganz recht es war eine schöne Zeit. Die Menschen sprachen mehr miteinander und freuten sich über das wenige was sie hatten. Ich erinnere mich auch noch gut an die Bettwäsche meiner Oma. Es gab damals ja diese Überschlagslaken die an dicke Wolldecken oder Stepdecken geknöpft wurden, ich denke du weißt was ich meine. Aus solch einen Laken habe ich mir vor ein paar Jahren mal einen Rock genäht. Der war toll, denn er hatte ganz viel alte Spitze vom Laken. Mir gefallen deine kleinen Kissen total gut und ich kann den Lavendel fast bis hier riechen :-))
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Herrlich, was du immer wieder zauberst!!! <3 Die kleinen Duftbeutelchen sind sooo zauberhaft :))
    Ich kann mich auch noch gut an die Bettwäsche meiner Oma erinnern! Ich habe sie geliiiiebt!!!!! Sie ist noch sehr gut erhalten und mein Töchterlein hat sie sich geschnappt. Somit hat sie immer ein wunderschönes "Paradekissen" ihrer Uroma im Bett. Um die Bettwäsche ständig zu nutzen, ist sie ihr zu schade.
    Dicke Umarmung
    Petra

    AntwortenLöschen
  18. Und du redest von Neid!?
    Schöne Kisslein hast du gewerkelt. Und mich direkt an Omas Bettwäsche erinnert.
    Denn ob du es glaubst oder nicht, meine Oma hatte genau diese Bettwäsche.
    Und die Decken so hoch und schwer, das man sich darunter kaum rühren konnte. Aber da habe ich geschlafen wie in Wolken...
    Liebe Grüße du Fleißige
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Yvonne,
    Ich kann mich nur an die schönen Bildeer erfreuen. Denn leider habe ich meine Großeltern auf beiden Seiten nie kennen lernen dürfen. . Die kleinen Kissen die du genäht hast sind einfach nur zauberhaft. Ein bisschen beneide ich dich um solche Erinnerungen. Ich kann es mir nur vorstellen wie es hätte sein können. Aber eine schöne Kindheit hatte ich auch.

    Ganz liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  20. liebe Yvonne,
    was für ein wunderbarer Post!
    Deine kleinen Kissen sind ein Traum! Ich kann mich auch noch gut erinnern - an die großen dunklen Betten und die Kissen so schwer, aber auch so warm! Leider habe ich keine so schöne Bettwäsche. Schön, welche Erinnerungen Du da weckst.
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Yvonne
    Du hast mich eben in die schöne Zeit von früher zurückversetzt! Einfach herrlich war es damals und das du die Bettwäsche vom Grosi noch hast, finde ich wirklich nostalgisch. Dein Duftkissen sind wunderbar und romantisch. Danke für den schönen Post!
    Liebe Grüsse
    Nadja

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Yvonne,
    vor ein paar Wochen habe ich auch einen Stapel Bettwäsche meiner Uroma vor dem Kleidersack geretttet. Ich habe einige schon zerlegt und kleine Quadrate daraus geschnitten. Ich möchte mir eine Decke bzw. Quilt daraus nähen. So hab ich dann auf dem Sofa immer ein Stückchen Oma bei mir :)
    Deine Kissen sind wundervoll. Schön, dass du dir so die Erinnerung wachhälltst.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Yvonne,
    da kommen mir gleich meine eigenen Kindheitserinnerungen in den Sinn...Danke dafür:) Gut, dass du die Bettwäsche so schön "verarbeitet" hast. Die Lavendelkissen sind Klasse und wunderbar romantisch!
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Yvonne,
    Deine Großmutter wäre sehr stolz und würde sich sicher sehr freuen, daß ihre Bettwäsche so wunderschön zu neuen Ehren kommt!
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  25. Guete Morge liebe Yvonne
    Es ist eine wohlige Wärme in mir als ich deinen Post über deine Groeltern las. Es brachte meine Gedanken zurück zu meinen Groeltern..weisst du was? Mein Grosi und meine Mutter hatten den gleichen Duvet und Kissenanzug! Auch mit den Rosen::)) Kostbar bleiben diese Erinnerungen in meinem Gedächtnis.
    Schön, wieder mal abgeschweift....Ich wünsche dir und allen anderen Bloggerinnen einen wunderbaren Tag🌈☔Liebe Grüsse ,Maya

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Yvonne.
    Alte Fotos sind doch was schönes. Und die tollen alten Kissenbezüge und Duvet sind so toll zu verarbeiten.Süße kleine Kissen hast du genäht wo viele Erinnerungen wieder aufleben.
    Ich habe auch schon sehr viel altes verarbeitet. Habe noch viele alte Geschirrtücher aus Nessel davon habe ich Lampen Hussen und Kleiderbügel bezogen.
    Schönen Tag wünsche ich dir und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Yvonne,
    ich weiß, ich habe mich erst vorhin verewigt, aber dein wundervoller Eintrag lässt mir nichts anderes übrig, als noch einmal zu kommentieren.
    Diese Kissen sehen nicht nur zauberhaft schön auf (das tolle Zusammenspiel von Spitze, schlichtem weiß und der Blumenwäsche), nein, hinter ihnen steht eine sehr berührende, schöne Geschichte.
    Danke, dass du diese mit uns teilst.
    Die Idee mit dem Lavendel ist super, muss ich unbedingt für meinen Schrank nachmachen.
    Liebste Grüße (schon wieder :))
    Judith <3

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Yvonne,
    na klar ist es ganz wichtig, die Vergangenheit zu ehren und in Erinnerungen zu schwelgen, sonst wüssten wir ja nicht, wo unsere Wurzeln sind, aus denen heute die prächtigsten Bäume wachsen!
    Liebe Grüße zu Dir ins Lavendelhaus
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  29. Hach liebe Yvonne,
    da holst du dir einfach mal den vergangen Sommer mit Lavendel und Omas Wäsche ins Haus.
    Herrlich und ich kann hier schon alles riechen.

    Übrigens habe ich am WE deine Pulswärmer das erste Mal getragen zum Wintergang. Tolle Teile ♥ :-)
    Herzliche Grüße
    Naddel

    AntwortenLöschen
  30. Ein wunderschönes neues Leben hast Du der Bettwäsche gegeben. Ich finde Deinen Post ganz zauberhaft und freue mich von Herzen mit Dir, dass Du noch solche Erinnerungsstücke an Deine Grosseltern hast.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Yvonne,
    das sind ja mal schöne Erinnerungen!
    Du hast auch so liebevoll darüber geschrieben.
    Die Fotos finde ich auch traumhaft schön.
    Vor allem das, wo deine Großeltern mit den Kindern auf der Wiese sitzen. Es ist ein fröhliches, ganz natürliches Foto. Nicht wie so oft so gestellt.

    Ganz liebe Grüße,

    Biene

    AntwortenLöschen
  32. Jetzt habe ich gar nichts über deine Kisschen geschrieben.
    Ich finde es sehr schön, was du aus der alten Bettwäsche deiner Großeltern gezaubert hast!
    Ich mag so Lavendelkissen auch sehr gerne.

    Grüßle, Biene

    AntwortenLöschen
  33. Ach meine Liebe,
    das spricht mir alles so aus dem Herzen. Ich halte auch an diesen wunderschönen Erinnerungen fest. Denn dann leben unsere Lieben ein Stückchen in unserem Herzen weiter. Ich kann mich noch lebhaft an die riesen Federbetten erinnern, unter denen es so kuschlig warm war. Bei meiner Großmutter hat es nicht nur wunderschöne Eisblumen an den Fenstern gegeben, sondern auch die Wände haben in so mancher Frostnacht geglitzert. Das können meine Kinder heute garnicht mehr glauben, wenn ich ihnen davon erzähle, und sie staunen mit großen Kulleraugen. Deine Lavendelkissen sind so schön geworden, eine ganz besonders liebevolle Idee. Auch die kleinen Anhänger sind allerliebst. Vielleicht kannst Du mir bei Gelegenheit verraten, wo Du sie gekauft hast.
    Sei ganz lieb gedrückt und vielen Dank für die kleine Reise in die Vergangenheit.
    Grit

    AntwortenLöschen
  34. Eine wundervolle Erinnerung!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Yvonne,
    die Kissen sind bezaubernd geworden. Und der Duft von Lavendelkissen ist einfach toll.
    Genau wie die Erinnerung an Omas Bett. Ich durfte auch immer in der Mitte einschlafen und meine Oma legte mich dann später in mein eigenes Bett bei ihr.
    Das waren so schöne Zeiten.
    Schade, dass es mit dem Treffen nicht klappt, aber irgendwann haut es bestimmt mal hin. Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Yvonne,

    Du hast das ganz toll gemacht, solche Erinnerungen in Lavendelkissen festzuhalten. Ich kann mich auch noch so gut erinnern als ich an den Wochenenden immer dort schlafen durfte, mittendrin zwischen Oma und Opa und duftender weißer Bettwäsche.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  37. Schmaaaaaach, ich liege in Gedanken auch unter den dicken Daunendecken. Leider nicht bei den Großeltern aber von Onkel und Tanten und auch von meinem Zuhause ist mir genau solche Blümchenbettwäsche in Erinnerung, die gab es bei uns auch noch in blau.
    Liebe Yvonne, du hast die wundervollste Idee und Verwendung dafür gefunden. Und die Foto`s sind herzallerliebst,
    ich grüße dich jetzt auch gaaaaaanz <3lich und wünsche dir eine schöne, sonnig duftende Woche Renate :O)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, sind eure hinterlassenen Zeilen, doch wie das Salz in der Suppe für mich :-) Danke!