Freitag, 15. Mai 2015

SCHAFSCHUR

GRÜEZI IHR LIEBEN,

ich war letztes Wochenende bei einem ganz besonderen Ereignis dabei!
Der Schafscherer kam vorbei um die Schafe von ihrer Wolle zu befreien.
Das wollte ich auf keinen Fall verpassen, denn schließlich sind die lieben Tiere die Produzenten und Lieferanten meiner geliebten Wolle!


Die Tiere waren wohl auch froh,
vor der großen Hitze des Sommers geschoren zu werden!


Flauschig und zerzaust kam die kleine Herde an!
Vor der Schur zupften sie noch friedlich an den saftigen Gräsern im Hof!


.....und zeigten mir ihr wollenes Fell.....


...von allen Seiten :-) und jeder Perspektive!




......und dann ging es los!
Der Schafscherer war bereit.....


...und mit viel Können wurde eines nach dem anderen, der Tiere geschoren.


Ich war erstaunt wie ruhig die Schafe hingehalten haben!
Sicher waren sie froh, ihre viele Wolle los zu werden!


Das Ganze wurde von den Hirtenhunden beobachtet!


Natürlich durften die nicht in`s Gehege, sie waren zuständig um die Herde in den Hof und wieder auf die Weide zu treiben.


Sie ließen ihre Schäfchen nie aus den Augen und warteten geduldig bis sie wieder an die Arbeit durften!
Es war herrlich die Tiere zu beobachten.


.....währenddessen surrte das Schurmesser unermüdlich!


...immer geführt von einer ruhigen, sicheren Hand!


Eine harte Arbeit für den Schafscherer,
immer mit gebeugtem Rücken das Messer sicher zu führen,
ist aus meiner Sicht keine einfache Arbeit!


Zweimal im Jahr werden die Schafe geschoren,
und auch wenn sie nach der Schur nicht gerade Model-mäßig  aussehen,
wächst ihr Fell schnell wieder nach!


Ich freu mich ja so, das ich dabei war und euch, meine Lieben, diese Bilder zeigen darf!


......jaaaaaa und ich freue mich auch über all die wundervolle Wolle!


...unterschiedliche Locken und Flocken in den verschiedenen Naturfarben. Eine wahre Freude!


.....und ganz glücklich und stolz
durfte ich einen großen Sack mit nach Hause tragen!
Da hat mein Filzerherz gerade Luftsprünge gemacht!


Die kleinen Lämmer waren richtige Wundernasen
und wollten genau wissen was da in den Säcken verschwindet!
:-) Natürlich Wolle für`s Wichtelhüsli! :-)


Es war ein wundervolles, friedliches Ereignis und bei dieser Gelegenheit,
möchte ich mich, bei dir liebe Sabrina, ganz herzlich bedanken für die Einladung.
Auch ein dickes knuddeln, für die süßen Schäfchen, von denen die schöne Wolle
nun in meinem Atelier liegt und auf die Verarbeitung wartet.
Ach.......ich freu mich ja so aus diesen besonderen Locken was zauberhaftes zu filzen!

Euch allen, meine Lieben,
wünsche ich ein schönes Wochenende.
Lasst es euch gut gehen
 und ich hoffe es hat euch auch Spaß gemacht,
bei der Schafschur dabei gewesen zu sein.
Habt lieben Dank für euren Besuch bei mir.
Herzensgrüassli
eure Yvonne

Kommentare:

  1. So eine Schafschur finde ich auch immer interessant und sehe mir das gerne auf den Bauernmärkten an. Kannst du die Wolle selbst aufbereiten? Das stelle ich mir noch sehr mühsam vor.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yvonne,
    Im letzten Spätsommer durfte ich auch bei einer Schafschur dabeisein - sehr eindrücklich. Vor allem die Geschwindigkeit, mit der die Schafe von ihrem Pelz befreit werden!
    Ich bin gespannt was Du aus der herrlichen Wolle zauberst und wünsche Dir einen schönen Tag und ein gemütliches Wochenende.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,
    deine Bilder von der Schafschur sind toll. Ich war in Neuseeland mal bei einer Schur dabei und es war spannend dabei zuzusehen. Ich bin jetzt schon gespannt was du aus der Wolle zaubern wirst.
    liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder! Ein Augenschmaus! Danke dir dafür!
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  5. Das ist aber interessant. Ich habe auch eine Hochachtung vor diesen Berufen. Leicht ist es nicht, das soll mal einer denken. Mein Bruder hat Alpakas. Ich habe mal die Säcke mit der geschorenen Wolle gesehen, sooo leicht und zart. Verarbeitest du diese Wolle mit allen Schritten, die dazugehören auch selbst oder kaufst du die verbrauchsfertige?
    Wunderschöne Fotos, liebe Yvonne,
    bis bald,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yvonne,
    was für ein eindrucksvolles Erlebnis und was für ein Knochenjob. Ja, so ein Schafscherer weiß am Ende des Tages wohl, was er geleistet hat. Die Schafe sehen alle so friedlich aus :-).
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank, dass wir bei diesem tollen Ereignis dabei sein dürfen!
    Schöne Foto hast Du gemacht und Deine Freude geht direkt auf den Leser über.
    Ich bin schon gespann, was Du aus Deinen neuen Schätzen zauberst...

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  8. Hört sich spannend an, das habe ich noch nie gesehen....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Yvonne, der Einblick hat mir sehr gut gefallen. Vielen Dank für die wunderschönen Bilder.
    Mich würde noch interessieren, welche Verarbeitungsschritte notwendig sind, bis man die Wolle für Filzarbeiten verwenden kann. Magst du uns davon berichten? Wie ich dich kenne, wird das ein Vergnügen für dich sein. :-))) Viele herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  10. liebe Yvonne,
    bei so einem Ereignis war ich noch nie dabei, um so mehr freue ich mich, dass Du uns mit genommen hast.
    Vielen Dank für diese schönen Bilder!
    Da hast Du doch jetzt bestimmt viel Arbeit mit der Wolle?
    Ich freue mich schon auf Deine neuen gefilzten, zauberhaften Dinge.
    ein schönes Wochenende wünsch ich Dir
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  11. LIebe Yvonne, das ist ein ganz wundervoller Post von Dir heute, der mich durch den ganzen Tag begleiten wird. Ich habe früher auch die Wolle so frisch geschoren gekauft, dann gewaschen, gefärbt und mit meiner kleinen Kardiermaschine gekämmt und dann versponnen. Mein Opa war Schäfer. Wenn ich frisch geschorene Schafwolle rieche, bin ich ganz glücklich. Leider kann ich das alles nicht mehr machen in meiner kleinen Mietwohnung, aber wer weiss, was noch kommt...
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Yvonne,

    da hast du die Schafschur wirklich ganz toll in Bildern festgehalten.
    Das schaut schon fast gemütlich aus bei euch.
    Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, das die Bilder den Anschein trügen ;o)
    Wenngleich du sie ohne jeden Zweifel wunderschön getroffen hast!!!!
    Bei uns ist an Schafschur Tagen richtig Aufruhr im Stall. Man könnte sogar fast meinen das die Tiere die anstehende Schur spüren können?
    Doch nicht nur die Tiere haben Streß, die Menschen auch und alles in allem ist die Schafschur
    doch recht schweißtreibend.

    Ich grüße dich von Herzen und sende dir liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Yvonne,
    das glaube ich Dir das es ein schönes Erlebnis war.
    Ich bin auch von Deinen Bildern so angetan, das hätte mir
    auch gefallen.
    Mir gefallen die Schafe mit Wolle trotzdem besser.
    Wächst ja wieder.
    Und die sind auch mal froh, wenn sie weniger mit sich
    rum tragen müssen.
    Schönes Wochenende, lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Yvonne,
    das muss tatsächlich ein einzigartiges Erlebnis gewesen sein! Kann ich mir gut vorstellen. Ich überlege, was Du mit der Rohwolle machst?! Da sie in mehreren Schritten normalerweise aufbereitet wird, bevor wir sie zum Stricken etc. dann weiter verarbeiten können. Da bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, was Du uns demnächst zeigen wirst. Und freue mich jetzt schon darauf!!!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Yvonne,
    Toll das du zu sehen konntest beim Schafe scheren. Ja da bin ich ja auch gespannt was du mit der Rohwolle machst. Richtig schöne Fotos sind das.
    Angenehmes sonniges WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Yvonne,
    ein schöner Bericht und super Fotos. Das war bestimmt eine tolle und aufregende Zeit bei der Schur.
    Bin sehr gespannt was Du aus der Rohwolle zauberstl.
    glg
    Monika

    AntwortenLöschen
  17. wunderschön liebe Yvonne, bei uns ist das auch immer ein ganz besonderes Ereignis.
    Lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Yvonne,
    sehr schöner Beitrag, da bin ich mal gespannt was Du alles zaubern wirst.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Yvonne,
    zuerst lieben Dank für deine netten Kommentare bei mir:)
    Kaum zu glauben, was du für zarte und filigrane Sachen du aus dieser Wolle zauberst.
    Dein Post ist wirklich interessant und ich glaube auch, dass die Schäflein froh über ihre neue Sommerfrisur sind. Deine Fotos sind klasse.
    Liebe Grüße aus den sonnigen Schwabenland
    Silke

    AntwortenLöschen
  20. Ach, da wäre ich auch gerne dabei gewesen!
    Sowas finde ich auch immer so interessant! Schon alleine wie brav die Hunde da sitzen und aufpassen! Faszinierend!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Yvonne,

    herrliche Fotos von diesem Erlebnis. So süß sind auch die kleinen Lämmchen anzuschauen und den Hunden sieht man richtig an dass sie ganz genau darüber wachen :-)). Wie schön dass Du so einen natürlichen Wollnachschub hast.

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Yvonne,
    vielen Dank für diese tollen und eindrucksvollen Bilder!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Yvonne,
    Hach da wäre ich auch gerne mal dabei :-)
    Da hast Du einen interessanten Tag verbracht.
    Wunderschöne Fotos, ich kann mich gar nicht daran sattsehen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

  24. Liebe Yvonne, deine Bilder sind grandios und obwohl es mit Sicherheit eine sehr anstrengende Arbeit ist, wirkt alles auf deinen Bildern so friedlich. Die Hunde sind sooooo knuffig aber am allerbesten finde ich ja das Foto der Schafbeine *lautlach*
    Ach du bist so eine Liebe und ich wünsche dir gaaaaanz viel Freude beim filzen dieser schönen Felle.
    Ich muss dich mal eben knuddeln,
    :O) ....

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, sind eure hinterlassenen Zeilen, doch wie das Salz in der Suppe für mich :-) Danke!