Dienstag, 10. Juni 2014

SAHARA: so weit das Auge reicht. . . . Teil 4

Hallo alle zusammen,
na, darf ich nochmals ein bisschen erzählen....interessiert es euch noch? 
Ich habe heute wunderschöne Bilder für euch.... aus einer anderen Welt!
In dieser kargen und steinigen Region mit vereinzelten Oasen fängt die Sahara an. Hier leben Berber, Mauren und Abkömmlinge von Sklaven aus Schwarzafrika in großen und kleinen Dörfern zusammen, welche früher den Karawanen als Zwischenstopp dienten. Bauern, Halb-Nomaden und Nomaden begnügen sich mit den bescheidenen Erträgen ihres Getreideanbaus, der Dattelpalmen und der Arganbäume!
In den grösseren Dörfern findet immer einmal die Woche der sogenannte Souk (Markt) statt.


Mann oder Frau bekommt hier fast alles, was so im Alltag gebraucht wird! Natürlich in einer sehr vereinfachten Form uns gegenüber!



Süßigkeiten zur Nachspeise sind sehr beliebt, und ich sag euch was: die sind nun wirklich süssssss....


Getrocknete Früchte und verschiedene Nüsse, werden oft auch in den Rezepten der Tajine verwendet!


Gewürze schön präsentiert, eine fantastische Duftwolke stieg beim Fotografieren in meine Nase!


Die Früchte, das Gemüse und auch die Oliven werden immer wunderschön aufgetürmt!


Das Huhn zum Kochen sucht man sich noch lebendig aus, und es wird dann sofort geköpft!!! ja, für uns eher ungewöhnlich... aber frischer geht es nicht und man bedenke das die Leute keine Kühlschränke im Haus haben! Alles hat eben seine Gründe :-)


Oftmals sieht man die Männer einkaufen!


Ein kleiner marokkanischer "Tante EMMA-Laden", solche kleinen Geschäfte gibt es fast in jedem Dorf. Ich war ja so erstaunt was auf so kleinem Raum, alles an verschiedenen Produkten angeboten werden kann!


Er wartet geduldig und in einer Seelenruhe auf seinen nächsten Kunden!


Was mich immer wieder fasziniert ist die unendliche Weite dieses Landes! (bei uns haben wir doch immer einen Berg vor der Nase!)
Hier findet wohl keine Reizüberflutung statt, nein im Gegenteil, hier kann man durchatmen, seinen Gedanken freien Lauf lassen und auftanken für unsere hektische, überfüllte, laute Welt!.... und ich sage euch das tut gut!
Kein großer, dichter Verkehr auf den Strassen hier im Süden! So packte mich jedesmal eine kindliche Freude, wenn wir einer Dromedar-Herde und seinen Hirten begegneten! 


Die Hirten meist zu Fuß oder auf ihren kleinen Mopeds unterwegs! Na, habt ihr seine Motorradbrille entdeckt?



Ein hartes Leben unter der heißen Sonne, und doch waren sie immer zu einem Späßchen aufgelegt und dankbar für die Flasche Wasser welche wir ihnen zurück ließen!




Die Hirten ziehen mit ihren Herden immer weiter, auf der Suche nach Nahrung! Das Dromedar wird hier nur noch selten als Lastentier benutz! Die Nomaden trinken ihre Milch und das Fleisch ist auch sehr beliebt! Schmeckt übrigens fast wie Kalbfleisch!



In der Ortschaft Guelmim findet jeden Samstag der große Dromedar-Kamel-Markt statt! Ja, und dahin war wohl auch dieser LKW mit seiner lustigen, munteren Ladung unterwegs!


Je näher man den Groß-Städten wie Marrakesch oder Agadir kommt, desto mehr verändert sich auch das Bild des Ursprünglichen!
Das Angebot auf den Souks ist den Touristen angepasst und oft erscheinen einem die Händler als mühsam, aufdringlich und gar aggressiv! Schade... das ist für mich das Marokko der Touristen und hat nichts mit dem Land und den Leuten zu tun welche ich so liebe!

Ein paar farbenfrohe Marktbilder, möchte ich euch doch noch zeigen!






 Sicher ist euch der Unterschied des Angebots aufgefallen, zwischen den Bildern am Anfang dieser Post und jetzt!



Nun neigt sich meine Erzählung von der Humanitärhilfe, dem wundervollen Land Marokko und seiner Bevölkerung langsam dem Ende zu!
Ich hoffe euch einen kleinen Einblick verschafft zu haben in diese andere Welt fernab des großen Massen-Tourismus und der Konsumgesellschaft! Auch bedanke ich mich bei euch allen für die vielen spontanen und ehrlichen Kommentare, welche mich tief berührt haben. Mir auch aufgezeigt haben, wie groß bei uns eigentlich das Bedürfnis da ist, anderen zu helfen und dies möglichst vor Ort! Aber auch die Erkenntnis: Das nicht Besitz reich macht, sondern Glück!!!
Ich werde mir das merken und mir etwas überlegen und vielleicht gibt es für das nächste Jahr einen kleinen Aufruf auf meinem Blog!
Nochmals euch Lieben, herzlichen Dank für eure Zeilen! Es hat mich sehr bewegt!!!!!



Der Glaube an das Gute und Schöne,
ist ein notwendiges Stück, allen wahren Glückes! Igor D. Radovic


Von Herzen wünsche ich euch einen zauberhaften Sommertag!
Herzlichst eure
Yvonne

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne
    Wirklich wunderschöne Bilder! Du könntest damit eine tolle Vernissage machen über Marokko.
    Mit was für einer Kamera fotografierst du? Sie macht traumhafte Bilder!
    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      vielen Dank für dein Kompliment, ich fotografiere mit einer Olympus E-P3. Die Kamera ist klein und dies ermöglicht mir immer wieder unbemerkt Fotos zu schießen!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
    2. Eine tolle Kamera! Ja ich denke in arabischen Ländern ist es nicht immer unproblematisch zu fotografieren. Meine Mama bereiste einmal Oman. Dort bekam sie nur von 3 Personen die Einwilligung, das Gesicht zu fotografieren. Nach Erklärung des Reiseleiters glauben die Menschen, dass die Fotografien die Seelen rauben. (das war jedoch vor mehr als 20 Jahren).
      Einen Mann hat sie später gemalt (sie war Kunstmalerin) und hätte das Bild zu einem wahnsinns Preis verkaufen können.. Sie wollte es nicht hergeben..es hängt jetzt bei ihr im Zimmer und erinnert uns, was für tolle Kunstwerke sie geschaffen hat! Ein Bild mit Seele! Es liebs Grüessli Karin

      Löschen
  2. Lieben Dank für deinen lieben Kommentar, da musste ich doch gleich mal schnell bei Dir vorbeischauen :-)
    Ach, der virtuelle Ausflug war spannend. Ganz wunderbare Fotos, hat Du da mitgebracht, sehr beeindruckend!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine,
      ich schaue doch immer wieder gerne auf deinem Blog vorbei!
      Schön, wenn dir mein Bericht gefallen hat, das freut mich sehr!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  3. Liebe Yvonne,
    du hast mich grad in eines meiner liebsten Länder katapultiert und meine Bilder vermischen sich mit deinen und werden zu einem großen Ganzen und das ist wundervoll!!! Danke!
    Und weißt du was: Hab grad beschlossen: Heute Abend gibt es eine Tajine!
    Hab eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      ohhh, das freut mich aber enorm!!! Darf ich vorbei kommen zum Essen? Ich liebe Tajine... egal welches Gericht darin gekocht wird! Übrigens kennst du Früchte-Tajine? Das schmeckt vielleicht lecker, ein Dessert der besonderen ART! :-)
      Geniesse das Nachtessen und ich denke an dich!
      As lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  4. So colorful and exciting, breathtaking photos that are so fun to watch.
    Great new summer week from Marit.

    AntwortenLöschen
  5. Thank you dear Marit! Your visite makes me feel happy ;-)))
    Lovley greetings
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Yvonne,
    einfach tolle Fotos. Man spürt so richtig die Stimmung einer ganz anderen Welt. Ich bin auch dafür, dass Du eine Ausstellung machen solltest. Unser Arzt reist auch sehr viel, in alle möglichen Ländern und wir Patienten dürfen sämtliche Fotos im Sprechzimmer als Bildschirmschonerfilmchen mit ansehen. So wird uns das Warten nie zu lange, denn es sind unendlich viele Fotos.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Was für eine tolle Idee dein Arzt doch hat!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  7. Liebe Yvonne, das sind ja sehr eindrucksvolle Bilder... da bekomme ich ja Fernweh... da hast Du aber ganz schön viel erlebt... und so tolle Fotos... vielen Dank für die kleiner Reise durchs ferne Land... Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      wie recht du hast! Viel schönes und auch viel trauriges habe ich erlebt in den 3 Wochen der Hilfsaktion!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  8. Hallo Yvonne,
    alle deine Fotos sind wieder wunderschön und jedes einzelne Bild erzählt seine eigene Geschichte.
    Das liegt nicht nur an der guten Kamera, denn diese zeigt ja immer nur das, was die Fotografin sieht und zeigen möchte! Ich könnte es auch so sagen: Die Kameralinse sind die besseren Augen der Fotografin!
    Diese Augen zeigen uns eine immer noch geheimnisvolle, fremde und doch so faszinierende Welt!
    Liebe Grüße,
    Heidi
    PS.: Für welchen Zweck sind diese tönernen Gefäße gedacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uch... liebes Heidi, da werde ich ja ganz verlegen! Ein sooo liebes Kompliment...DANKE!
      Die tönernen Gefässe, das ist die Tajine und darin wird gekocht... geschmort besser gesagt! Ein ähnliches Prinzip wie bei uns der Römertopf! Nur nicht im Ofen sondern auf dem Feuer!
      Herzlichst
      Yvonne

      Löschen
  9. Liebe Yvonne,

    in Anlehnung an das heiße und trockene Wetter gerade, fühlte ich mich beim Lesen dieses Wahnsinns-Post gerade als würde ich direkt neben dir her laufen. So lebendig und wundervoll sind deine Bilder. Diese intensieven Farben und Eindrücke. Tolle Motive. Hut ab!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Doreen... ja das jetzige Wetter könnte auch gut da unten sein! Nur ist es da extrem trocken und es hat im Landesinnern praktisch keine Luftfeuchtigkeit!
      wünsche dir einen wundervollen Tag!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  10. Liebe Yvonne,
    auch dieses Mal bin ich wieder fasziniert von den schönen Fotos und ich empfinde tiefe Demut wie gut es uns doch allen geht. Jedoch habe ich dir schon bei einem anderen Post zu dieser Serie geschrieben, das diese Menschen bestimmt oftmals glücklicher sind. Ihr Lachen ist so ehrlich und steckt geradezu an.
    Was mir persönlich auch sehr gefällt, sind die bilder von den Gewürzen, Nüssen, Rosinen, Obst und Gemüse. Das schiefe Regal im Laden trägt tapfer alles was darauf gestellt wird, so etwas würde es bei uns nie geben, denn wir sind dafür viel zu korekt.
    Ich bin wieder ganz hin und weg. Ich danke dir sehr für diese Bilder und deine Worte.
    Liebe Yvonne, denkst du bitte daran mir deine Adresse zu senden. kleinesternenwolke-annisa@web.de
    Du bist doch bei meinen Nettigkeiten!
    Lieben Dank und viele Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Annisa,
    lieben, lieben Dank für deine Zeilen!!!!! Freu*****freu******freu*****
    Ich habe dir soeben eine Mail geschickt! ... und hoffe du hast Verständnis!
    As lieabs Grüassli
    Herzlichst
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Yvonne,

    Vielen herzlichen Dank für deine Einblicke in die, doch für mich recht fremde Welt.
    So beeindruckend und intensiv waren deine Bilder und Erzählungen.
    So sehr, das mich der Spruch sehr berührt, den du zum Ende zitiert hast.
    Im ersten Moment wirkt alles traurig und arm, aber bei genauer Überlegung und erneuter Betrachtung sieht man keine Traurigkeit oder Verbitterung, auch keine Armut, sondern einfach das praktische im Vordergrund.
    Toll.
    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janin,
      es freut mich sehr, das du alles so genau betrachtet hast.... und ich bin ganz deiner Meinung!
      Herzlichst
      Yvonne

      Löschen
  13. Liebe Yvonne
    Das Land Marokko habe ich noch nie bereist.
    Mir gefallen die schönen Farben und die Menschen strahlen so auf deinen Fotos.Es gibt viel schönes zu entdecken auf den Bildern gerade so als wäre ich mittendrin.
    Freue mich dass ich deine Seite entdeckte!
    Grüessli von Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bea,
      es freut mich natürlich auch sehr, das du zu meinen neuen Lesern gehörst! Schön wenn man sich findet in dieser grossen Blogger-Welt!
      Herzlichst
      Yvonne

      Löschen
  14. Eine wahre Farbenpracht! Danke fürs zeigen. Es tut gut, die Augen auf andere Kulturen zu richten.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      Ja, gell man kann auch immer wieder neues lernen von fremden Kulturen und das erwitert den Horizont und tut der Seele gut!
      As lieabs Grüassli ins Bündnerland
      Yvonne

      Löschen
  15. Danke Yvonne, deine Bilder sind wieder faszinierend und von einer Farbenpracht, besonders die Bilder der Esswaren sind unglaublich toll, ach was alle sind wunderschön.
    liebe Griess
    Angy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach...liebe Angy... so lieb von dir, DANKE!!!!
      as lieabs Grüassli Yvonne

      Löschen
  16. Liebe Yvonne,
    Deine zauberhaften Fotos kann man immer wieder ansehen und entdeckt jedes Mal etwas neues. Beeindruckende Bilder und ein ebensolcher Bericht, der einen, wenn man genau liest, nachdenklich werden lässt, in welcher Überflussgesellschaft wir eigentlich leben. Trotz des einfachen Lebens dort in Marroko fällt einem immer wieder die Zufriedenheit in den Gesichtern auf.
    Du solltest aus Deinen fantastischen Fotos und von Deiner Reise einen Bildband machen!
    Danke für diese Einblicke in ein für mich fremdes Land. Vor ca. 30 Jahren haben wir Marakesch auf auf einem Tagesausflug besucht. Mein Fazit damals: Nie, nie wieder - Und heute? Nach Deinem wunderbaren Bericht und den faszinierenden Bildern: Sofort...
    Liebe Grüße
    und hab ein schönes Sommerwochenende
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inge,
      danke für deine lieben Worte. Es freut mich das ich dir Marokko von einer ganz anderen Seite zeigen konnte! Wobei ehrlich..Marrakesch ist so eine Sache für sich!
      Ich wünsche dir auch ein wundervolles Wochenende!
      As lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  17. Liebe Yvonne, das vorletzte Bild mit dem Mann, der auf dieser bezaubernden schmiedeeisernen Bank sitzt, ist zu meinem Lieblingsbild geworden. Wenn das nun leider Dein letzter Reisebericht war, dann möchte ich Dir nochmals herzlich danken. Das war ein wunderbarer Einblick.
    Beim goldigen Täschchen habe ich auch vorbeigeschaut und am Freitag den 13. eine dreizehnte "Followerin" entdeckt. Das freut mich sehr! (Ich bin nicht abergläubisch!)
    Ich freue mich schon auf Neues von Dir,
    Angelika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, sind eure hinterlassenen Zeilen, doch wie das Salz in der Suppe für mich :-) Danke!