Montag, 2. Juni 2014

SAHARA: so weit das Auge reicht. . . . Teil 3

Hallo ihr Lieben,
hier kommt nun Teil 3!
Ich hoffe ihr sitzt bequem und habt etwas Zeit, denn es wird ausnahmsweise ein etwas längerer Post!!!
Ausser helfen beim Brillengestell aussuchen und dann Brillen abgeben, hatte ich an der Humanitärhilfe noch die Aufgabe mich um die Teilnehmer zu kümmern!
Die Teilnehmer hatten natürlich auch mal eine kleine Pause, zwischen dem harten unermüdlichen arbeiten! So durfte ich so manch schönes Fleckchen Erde der Wüste zeigen.... nun denkt ja nicht dies sei langweilig! Im Gegenteil... schaut doch selbst! Ich besuchte die kleine Oase Amtoudi sechs mal mit verschiedenen Gruppen und sechs mal entdeckte ich etwas neues!


Der Esel, das Haupttransportmittel in den Oasen der Wüste Marokkos!




Eine kleine Ruhepause im Schatten des Gesteins!!!


Kinder, welche sich über das Geschenk eines kleinen Luftballons freuen!!!


...einfach dem Treiben zuschauen und sein!


Phantastisches Farbenspiel.... Ton in Ton ..... ich konnte mich an den warmen Farbtönen kaum satt sehen!



Die kleine Moschee von Amtoudi.... aufgenommen bei 43 Grad im Schatten!!!!


Da hab ich mich gefragt....? das Tor mit Schloss zum Garten in der Palmerie!


 

Hier bedarf es wohl keiner Worte...... Wo Wasser ist, da ist auch Leben!....... Dies zur Freude aller! 
Dank einem ausgeklügelten Bewässerungs-System, sind die Gärten der Oasen fruchtbar.... Feigen...Orangen...Zitronen....Datteln....Karotten...Kartoffeln...Zwiebeln....Kürbis...Randen...etc!




Kakteen-Blüten lieb ich besonders!




Ich freute mich über jeden Farbtupfer, welcher ich in den Gärten erblickte! 


Ich führte die kleine Gruppe zu den Quellen von Amtoudi, wohl ein unvergessliches Erlebnis! Fast biblisch erschien uns die Landschaft im warmen Sonnenlicht!.... und wie freuten sich alle über das Wasser!!! Die kleine Wanderung dauerte knapp 2 1/2 Stunden, und so manchmal mussten wir über hohe, schroffe Steine klettern bis wir die Quellen erreichten....doch die Mühe hat sich trotz Hitze gelohnt! Oder was meint ihr? 



Nun möchte ich euch noch die Arganfrüchte zeigen! Aus dessen Kern, also nicht aus der Frucht, wird das Arganöl gewonnen!



Arganfrüchte.... aus dem braunen Kern (Nuss) wird das Öl gepresst! Welches zum Kochen oder für Kosmetik gebraucht werden kann. Übrigens wächst der Arganbaum nur in Marokko.... aber das Öl kann ich euch sehr empfehlen, denn es ist äußerst gesund!


Nun, entführe ich euch noch in das Haus von Habiba, wo ich eingeladen war! 
Zuerst gab es feinen Pfefferminz-Tee mit sehr viel Zucker, natürlich mit frischer Minze zubereitet! Hat einfach himmlisch süsssssssssss geschmeckt!


Jetzt geht es in die Küche!


Ja, ihr seht richtig! Gekocht wird am Boden auf einem kleinen Gaskocher.... und es sind nicht dutzende von Pfannen vorhanden.... sehr oft wird in der Tajine (Tagine) gekocht. Das seht ihr auf dem rechten Bild! Es schmeckt ausgezeichnet! Hier auf dem Bild eine Gemüse/Oliven/Huhn-Tajine!
Ist euch beim Betrachten der Bilder noch etwas aufgefallen? Genau... keine Dekogegenstände... kein unnötiger Schnick-schnack....  einfach das nötigste.. eine Pfanne, eine Tajine und eine Teekanne! Ach... wie sind wir doch verwöhnt!


Wie ihr sicher alle wisst, gibt es in Marokko eine Frauen und eine Männe-Welt! Schon mehrere Male durfte ich in diese Frauen-Welt als Europäerin eintauchen und ich habe das immer besonders genossen! Es ist eine Welt für sich und die Frauen unter sich haben es immer lustig und schön... da wird soviel gelacht und palavert, dass mir nachher oftmals der Bauch weh tat! Wenn ich dabei bin, findet die Unterhaltung immer in einer Mischung aus Französisch, Berber und Zeichensprache statt.
Etwas ganz wichtiges ist bei den Frauen die Henna-Bemalung. Ein Zeichen der Schönheit, oftmals wird Henna für eine Hochzeit, Taufe oder ein Dorffest aufgemalt! Die Henna- Bemalung ist eine Jahrtausend alte Tradition bei den Frauen! Nun fragt ihr euch vielleicht, was ist denn Henna? Die Blätter des Hennastrauches werden getrocknet und dann pulverisiert, das Pulver mit etwas Wasser anmachen und es entsteht die Henna Paste!


Die Muster werden frei Hand mit einer kleinen Spritze auf die Haut gezeichnet! Es bedarf eine ruhige Hand und viel Fantasie um diese kleinen oder großen Kunstwerke auf die Haut zu bringen!


Nach dem trocknen fällt die Henna-Paste ab und die Zeichnung erscheint in oranger Farbe! Das Henna hält für uns so ungefähr 2-3 Wochen, würde Frau vorher ein Peeling machen so würde es natürlich viel länger auf der Haut halten! Ich lasse mir jedesmal, wenn ich in Marokko bin ein Henna machen, meistens am Fußgelenk oder auf der Hand!
  Denn schließlich, will ich auch zu den schönen gehören! :-)


Meine liebe Henna-Künstlerin!


Für`s Foto haben mir die Frauen auch ein Tuch umgebunden, das gab natürlich ein riesiges Gelächter! 

Im Dorf Icht, neben unserer Unterkunft habe ich (in einer Arbeitspause) die Frauen-Kooperative besucht! Hier hat die liebe Céline (die Frau von Philippe) ein total tolles Projekt auf die Beine gestellt. MIKA BOUTIK!


Wie ihr auf den Bildern sehen könnt werden Plastiktüten zerschnitten, in feine Streifen und daraus wird dann gehäkelt!

Aber nun von Anfang an! Die Plastiktüten müssen zuerst eingesammelt werden! Das Abfallproblem ist leider in der Wüste nicht gelöst und jeder schmeißt den Abfall hinters Haus, darunter auch diese feinen Plastiktüten, welche dann vom Wind in die Wüste getragen werden und sich an den spärlichen Pflanzen verfangen! Frauen und Kinder sammeln so all die Tüten ein! Learning bei doing! So wird gelernt das es einfacher geht, wenn man den Abfall zu Hause sammelt und nicht in die Natur schmeißt!
Die Säcke werden dann gewaschen und getrocknet und so haben die Frauen Material zum Verhäkeln! Wolle oder Garn können sie sich kaum leisten!
  

Es entstehen kleine Erdbeeren und niedliche kleine Täschchen, 
welche dann Céline im Maison D`Hotes Borj Biramane
 an die Reisenden verkauft! Das verdiente Geld bekommen dann die Frauen in die Hand, so haben auch sie ihr eigenes Taschengeld! Denn in dieser Gegend haben Frauen eigentlich nie Geld zur Verfügung!
Ich nehme jedes Jahr mehrere von diesen kleinen, süßen  Erdbeeren mit, montiere ihnen noch einen Schlüsselring und verkaufe sie für diesen guten Zweck hier in der Schweiz weiter!
Für mich eine persönliche kleine Hilfe von Frau zu Frau! 





Apropos verwöhnt!!!! All diejenigen welche meinem Blog schon eine Zeit lang folgen, wissen von meiner Kaffee-Vorliebe! Ich musste in Marokko nicht leiden ;-) denn da gibt es den Nus-Nus, sowas wie einen kleinen Latte-Macchiato! Ihr könnt euch wohl kaum vorstellen, wie ich mich immer über diese 
kleinen Gläschen Kaffees gefreut hab und es war purer Genuss!!! (Denn Pfefferminz-Tee ist so eine Sache für sich für mich)


So, ihr Lieben, nun habt ihr es geschafft und verdient für`s durchhalten bis hierher, sicher auch ein Tässchen Kaffee oder Tee!
Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. 
 gebt euch sorg!
Herzlichst
eure Yvonne



Kommentare:

  1. Unglaublich schöne Aufnahmen hast du gemacht. Dieses Licht hat mich damals auch so fasziniert und erst die Begegnungen.....
    Wenn man bedenkt, womit wir uns alles umgeben..... und dann ist es vielen immer noch nicht genug.
    Vielen Dank für diesen tollen Bericht!
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      danke..... und aus deinen Zeilen spricht die grosse Wahrheit!
      as lieabs Grüassli und einen schönen Abend
      Yvonne

      Löschen
  2. Liebe Yvonne
    Ich kann nur staunen.... Danke für diese tollen Eindrücke und die herrlichen Bilder. Ja, Du schreibst es richtig. Wir sind verwöhnt. Das merkt man erst, wenn man Deine eindrücklichen Beschreibungen liest. Sonst ist es ja so selbstverständlich. Es tut gut, wenn zwischendurch wieder einmal die Augen geöffnet werden.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      danke für deine rührenden Zeilen, ich bin ganz deiner Meinung.
      auch dir eine glückliche Woche
      Herzlichst Yvonne

      Löschen
  3. Liebe Yvonne,
    ich sitze gerade bei einer Tasse Tee und beginne den Tag. Jetzt bei meinem Besuch, bei dir, bin ich wieder sehr beeindruckt über die vielen verschiedenen Eindrücke, die ich bei deinen Bildern bekomme. So schwer und doch manchmal so einfach haben es die Menschen dort und ich fragte mich beim anschauen der Bilder, ob sie nicht vielleicht sogar manchmal glücklicher sind als wir. Wir mit unserem Konsumdenken können uns wohl eine Scheibe von ihnen abschneiden. Es ist so eine ganz andere Welt, manchmal karg und doch voll Schönheit. Die Oase mit ihrer Vielfalt, das Lachen der Menschen und die Kunst des Tattoo malens. Ich bin sehr beeindruckt! am meisten aber , hat mich die Idee Plastiktüten zu verhäkeln fasziniert. Was bei uns im gelben Sack landet und recycelt wird, ist dort ohne diese Idee ein Problem. Auf so etwas muss man erst einmal kommen!
    Liebe Yvonne vielen Dank für diese vielfältigen Eindrücke und wunderschönen Bilder!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annisa,
      vielen lieben Dank für deine herzlichen Worte! Du bist genau auf den Punkt gekommen! Weniger ist mehr..... in den kleinen Dingen, liegt das grosse Glück!
      mit einer herzlichen Umarmung
      Yvonne

      Löschen
  4. Liebe Yvonne,
    ich bin in letzter Zeit nicht so häufig im Bloggerland unterwegs und habe deshalb auch erst gerade Deinen Marokko-Bericht entdeckt. Dein Engagement ist beeindruckend, ich finde es unglaublich toll, was Du da machst. Beeindruckend sind auch die faszinierenden Fotos, die Du aus der für uns so fremden Welt mitgebracht hast. Umwerfende Bilder sind das und die Farb- und Lichtspiele ebenso. Mir geht es übrigens genauso wie Annisa, denn auch ich habe den Eindruck, dass die Menschen dort in aller Einfachheit glücklicher zu sein scheinen, als so mancher hier in unserer Wohlstands- und Überflussgesellschaft. Weniger ist mehr, das springt einem bei Deinem Bericht und den Bildern sofort ins Auge, so geht es ja offensichtlich nicht nur mir, sondern auch vielen anderen, die hier kommentiert haben. Glück ist keinesfalls von dem abhängig, was wir besitzen...
    Danke für Deinen aufschlussreichen Bericht und die faszinierenden Bilder!
    Liebe Grüße
    und hab einen schönen Start in die neue Woche
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inge,
      es freut mich sehr deine Zeilen zu lesen, ich hoffe es geht dir und Mutter gut!
      Danke für deinen herzlichen Kommentar und ich kann die voll und ganz zustimmen! Glück und Gesundheit ist wohl etwas, was man sich nicht erkaufen kann!
      herzlichi Grüassli und einen schönen Abend
      Yvonne

      Löschen
  5. Hallo Yvonne,
    ach, da könnte ich immer noch weiterlesen und dir zuhören, was du so schreibst.
    Das ist ja alles wahnsinnig interessant, besonders das Plastiktütenerdbeerhäkeln gefällt mir sehr gut!
    Die Menschen dort, das Hennamalen, der Einblick in die Wohnkultur, die dortige Natur und die marokkanische Schnecke am Schluss - toll!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Heidi,
      gerne berichte ich noch mehr, denn ich habe noch ein paar schöne Bilder auf Lager! Ja, das mit dem Plastikhäkeln ist eine tolle Sache und fasziniert mich auch sehr! Nur schon auf die Idee zu kommen, finde ich genial.
      as lieabs Grüassli und dir einen wundervollen Abend
      Yvonne

      Löschen
  6. What a great experience to be with you on this trip so exciting nature, culture and people.
      Lovely photos, thanks for the ride ..
    Great new summer week from Marit, Norway

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Marit,
      thank you, nice to have you on my blog! That makes me feel happy :-)))
      Lovley greetings
      Yvonne

      Löschen
  7. Hallo Yvonne,
    danke für deinen lieben Kommentar. So habe ich mal wieder bei dir vorbei geschaut und kann nun deine drei super interessanten Berichte lesen. Meine Hochachtung hast du gemeinsam mit den anderen Helfern allemal.
    Anderen in so direkter Form helfen zu können hat sicher etwas bereicherndes. Dankbarkeit und Freude sind besser als materieller Lohn.
    Vor einigen Tagen habe ich noch mit meinem Mann darüber gesprochen wie wir außer durch Spenden helfen könnten. Wir haben den Eindruck, die Not in der Welt wird immer größer. Als Rentner ohne passenden beruflichen Hintergrund ist es nicht leicht etwas sinnvolles zu tun.
    Du hast einen tollen Weg gefunden.
    Mit deinen beeindruckenden Bildern bereitest du auch uns sehr viel Freude.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      ach wie schön, deine lieben Worte zu lesen. DANKE. .... und wie recht du doch hast! ja, ich habe das Glück das mein Liebster diese Aktion ins Leben gerufen hat und es organisiert! Dies ist ein wichtiger Teil in unserem Leben geworden! Aber vielleicht ergibt es sich für euch auch einmal, in irgend einer Form. Wo ein Wille ist ist auch immer ein Weg :-)
      Herzliche Umarmung
      Yvonne

      Löschen
  8. Du hast eine wunderbar glückliche Hand beim Fotografieren! Sind die Frauen und Männer dort nicht so "scheu" wie in anderen Ländern. Mir fallen die entspannten, ruhig schauenden Augen Deiner "eingefangenen" Schönheiten auf. Wenn ich manchmal in den Spiegel schaue, oh je, wie unentspannt meine Augen oft sind. Wie wenn die Stirnen dieser Frauen noch offen wären wie eine gebende Hand. Vielen dank, liebe Yvonne,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika,
      herzlichen, herzlichen Dank, das Kompliment nehme ich gerne entgegen! :-D Die meisten Fotos sind Schnapschüsse! Ich habe ein super Objektiv und die Leute wissen oft gar nicht das ich fotografiere! Ich denke auch das der entspannte, ruhige Blick vom Leben kommt, welches sie führen! Da gibt es selten Stress und Hektik.... die karge, öde , leere Landschaft in ihren ocker Tönen ist gerade zu beruhigend und lässt einem in Ruhe atmen.... da gibt es auch keine Reizüberflutung! Ich spüre das auch jedes mal an mir selbst! Dort unten in der leeren Weite kommt Geist und Körper zur Ruhe! Ich sage dir, liebe Angelika, das tut sooooo gut! Man ist sich selbst, ohne irgend welche Fremd-Beeinflussung!
      Ich wünsche dir von Herzen, eine ruhige, entspannte Woche mit vielen freudigen Ereignissen.
      herzlichst
      Yvonne

      Löschen
  9. Hallo Yvonne
    Deine Schnapp - Schüsse sind dir wirklich toll gelungen, die Farben leuchten so schön.
    Eine tolle Kamera zu haben und sie dann auch noch richtig zu bedienen dazu braucht es ein gutes Händchen¨!
    Sei lieb gegrüsst von Bea tagesverlauf.blogspot.ch

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, sind eure hinterlassenen Zeilen, doch wie das Salz in der Suppe für mich :-) Danke!