Dienstag, 27. Mai 2014

SAHARA: so weit das Auge reicht. . . . Teil 1

Salam aleikum.... all ihr Lieben,
ich bin wieder da und hab euch eine Menge zu erzählen!
Sicher habt ihr euch gewundert, wieso ich eine so lange Blogger-Pause machte... ja da wo ich war gab es mehr schlecht als recht Verbindung in`s Netz!!!!.... und dazu hätte ich auch gar keine Zeit gehabt zum Bloggen! (vermisst hab ich euch,eure Blogs und das Bloggen schon!!!)
Ich habe an der Humanitären Aktion "Sahara: so weit das Auge reicht" der Firma  OPTISWISS  teilgenommen..... Die ophthalmologische Versorgung, in der Wüste Marokkos, ist rudimentär und für die Wüstenbewohner unerschwinglich. Deshalb führte Optiswiss ihre humanitäre Aktion schon zum 8. Mal durch! In Teil 2 erzähle ich euch dann ganz genau von dieser Aktion!

Ich war für fast drei Wochen in der Westsahara Marokkos und habe dort bei dem Hilfsprojekt mitgeholfen, für mich bereits das 4 Mal! Anstelle von Geldspenden, leiste ich lieber Hilfe vor Ort. So weiß ich genau das die Hilfe ankommt! Ich bin bei den großen Spendeaktionen immer sehr skeptisch und frage mich insgeheim wie viel von dem gespendeten Geld effektiv am benötigten Ort ankommt und wie viel davon wohl in der Organisation verschwindet! (da spukt mir immer Haiti im Kopf herum!)




Anderen helfen, sich weiterentwickeln, teilen, die Welt aus einer anderen Perspektive sehen.... dies ein paar weitere Gründe unter vielen, wieso ich gerne daran teilnehme!


Die Aktion fand im Süden Marokkos statt, fernab des Massen-Tourismus! 
In Fam El-Hisn, die Menschen dort leben von fast gar nichts! Steine, Sand und Geröll soweit das Auge reicht!





Ziegenherden ernähren sich von den wenigen vertrockneten Kräutern, deren Samen hier und da aufgegangen sind!


Früh morgens ist das Ziegen-Hirten-Mädchen mit der Herde unterwegs auf Futter suche!


Der Stall für die Tiere befindet sich meistens in den Häusern.... so bin ich schon Ziegen in der Küche begegnet!



Am meisten faszinieren mich immer die Gesichter.... welche vom Leben geprägt sind! Gesichter aus denen eine ganze Geschichte spricht... Gesichter die strahlen und viel lachen, aber auch stolze Gesichter! 
Das nenne ich wahre Schönheit! (kein Vergleich zu unserem Schönheitswahn....)








Gerne erzähle ich euch in meinen nächsten Posts mehr über Land und Leute, über die tolle Hilfsaktion, zeige euch ein paar Bilder mehr von der faszinierenden Landschaft.... der Humanitäraktion.... meinem eintauchen in die Welt der Frauen der Sahara... 

Ach... bitte entschuldigt, hab es fast vergessen, aber ich wollte mich noch ganz herzlich bei euch allen bedanken für die lieben Kommentare, welche ihr mir bei meiner letzten Post geschrieben habt.... und die vielen Besuche auf meinem Blog, trotz meiner Abwesenheit! Ihr seid einfach die Besten!!!!.... und natürlich ein herzliches Willkommen meinen neuen, lieben Lesern :-))



Ich freue mich sehr..... euch bald mehr erzählen zu können von meinen wundervollen 3 Wochen in der Wüste! ....und wer weiß vielleicht ist es für einige von euch, auch eine Anregung: mal zu überlegen wie wir es doch gut haben! Ich bin jedesmal nach meiner Rückkehr sehr, sehr dankbar für alles was ich habe und mir wird auch immer wieder aufs Neue bewusst, wie viel unnötiges oder gar doppeltes ich doch in meinem Schrank, in meiner Küche und überhaupt im Haus habe!

 Also dann bis bald 
INSHALLAH

eure Yvonne


Kommentare:

  1. Liebe Yvonne,

    sehr eindrucksvoll♥
    Ja, bitte mehr Infos, ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt.
    Mir geht es mit Spenden auch immer genauso wie dir.
    Der Skeptiker in mir!
    Aber so als Helfer vor Ort, das könnte ich mir auch vorstellen.
    Läuft die Aktion noch? Wo kann man sich hin wenden?

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      die Aktion dauerte 3 Wochen und ging letztes Wochenende zu Ende! Falls es dich interessiert auf der Homepage von Optiswiss unter Humanitäraktion findest du auch einen kleinen Film über die Aktion.
      www.optiswiss.com
      Teinehmen können nur Optiker, Optometristen und Augenärzte! Ich habe das Glück das meine bessere Hälfte bei der Organisation dabei ist und so kann ich als einzige nicht Fachfrau mithelfen!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  2. Liebe Yvonne, wunderbare Fotos hast du gemacht. Wie toll Du Gesichter fotografieren kannst, besonders die der Kinder auch. Vielen Dank und ich freue mich schon auf die nächsten Bilder und Geschichten von Deiner spannenden Reise,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika,
      vielen Dank, ich liebe es Gesichter zu fotografieren und da unten in Marokko gibt es so viel wundervolle Menschen.
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  3. Liebe Yvonne,

    schön dass du wieder da bist. Ich hab dich echt vermisst.
    Was sind das nur für tolle Bilder. Ich liebe Portraits.
    Ich fotografiere auch so gerne Gesichter. Deswegen fiel es mir anfangs ganz schön schwer für den Blog "tote" Dinge abzulichten. Ich mag eigentlichts nichts war extra in Szene gesetzt ist, sondern den Zauber des besonderen Moments. Und den hast du in allen Bildern perfekt eingefangen. Hut ab! Ich bin so begeistert von den Bildern und noch mehr davon, das du anderen Menschen hilfst.
    Liebe Yvonne wenn ich aktuell die Bilder der Flüchtlinge sehe, bin ich mir mehr als bewusst darüber und dankbar dafür auf der "richtigen" Seite der Erde geboren worden zu sein. Deswegen bin ich immer ziemlich verärgert wenn soviel gejammert wird. Wer in Westeuropa behauptet arm zu sein hat noch nie Armut gesehen. Etwas mehr Dankbarkeit würde vielen gut zu Gesicht stehen. Danke für diesen tollen Bericht. ich freu mich schon auf mehr!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen,
      ach...ich hab euch doch auch vermisst! Wenn ich deinen Text hier lese, kann ich nur sage: wie recht du doch hast! Wir sind wirklich mit Glück gesegnet!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  4. Hallo Yvonne,
    das hört sich spannend an, ich habe bisher noch nie jemanden von der Sahara erzählen gehört.
    Optiswiss - Schweizer Brillen? Deine Fotos sind ganz toll und ich freue mich schon auf Teil 2!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Heidi,
      Ja, Optiswiss = Brillengläser..... es war wirklich eine spannende und sehr bereichernde Zeit!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  5. Liebe Yvonne,
    ich bin begeistert, ja und fast ein bißchen sprachlos. Respekt, kann ich nur sagen!
    Den finanziellen Spenden stehe ich auch sehr verhalten gegenüber, da viele Berichte schon darauf hinwiesen, dass das Meiste in der Verwaltung hängen bleibt oder gar ganz andere Wege nimmt.
    Sich auf solch eine "Reise" zu begeben, um den Ärmsten zu helfen, verdient höchsten Respekt!!!

    Hoch lebe das Bloggen!!! Welch interessante Menschen man dadurch kennen lernt.
    Ich bin auf deine Berichte sehr gespannt. Die Fotos sind unglaublich schön, sie berühren mich regelrecht.
    Gaaanz viele liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      vielen Dank für deine lieben Worte! Für mich ist diese persönliche Hilfe eine ganz große Bereicherung und und so sehe ich die Welt jedesmal nach meiner Rückkehr mit anderen Augen!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  6. Liebe Yvonne,
    schön das du wieder da bist!
    Ich finde deine Bilder sehr faszinierend und sehr interessant das du bei dieser Hilfsaktion mitmachst. Du hast ganz recht, da kommt deine Hilfe auch genau da an, wo sie gebraucht wird. Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Informationen.
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annisa,
      ja, es freut mich auch, das ich wieder in euren schönen Blogs stöbern kann! ....und ich bin schon fleissig am Fotos sortieren für die neuen Posts!!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  7. Liebe Yvonne
    Wow diese Bilder! Einfach wunderschön! Da hast du wirklich eine spannende und schöne Zeit hinter dir!
    Meine Optiker sind auch immer wieder dabei bei diesen Aktionen und auch jeweils vor Ort. Eine meiner Brillen ist sicher auch schon in einem solchen Projekt weitergegeben worden. Toll!
    Herzliche Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karin,
    danke für deinen lieben Kommentar!
    Bei dieser Aktion wird bei jedem Patient eine individuelle Refraktion gemacht, er erhält dann eine neue Brille mit den für ihn richtig passenden neuen Brillengläsern! Es ist zu schwierig alte Brillen abzugeben, denn zu selten findet man den Patienten der genau die Korrektur und den Pupillen Abstand hat, wie die vorhandene gespendete alte Brille! .... wir wollen einfach das auch diese Menschen die perfekte Brille haben und so das optimale Sehvermögen wieder genießen können! Bei Lesebrillen, ist dies jedoch kein Problem und schon oft ist einem Teil der Patienten mit einer Lesebrille geholfen!
    as lieabs Grüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit den Gläsern ist mir schon klar. Meine Spezial Korrektur kann man auch nicht jedem auf die Nase setzen ;-). Aber mein Optiker sammelt die Gestelle für diese Aktion. War zumindest eine Zeit lang so. Vielleicht ist es ja auch eine andere Organisation. Mein Optiker reist dann jeweils auch selber in die Region. Anyway, ich finde es eine tolle Sache mit der Direkthilfe!

      Löschen
    2. Super, wenn jeder hilft wo er kann! und wenn dein Optiker die Brillen gebrauchen kann, finde ich es toll wenn du sie spendest!

      Löschen
  9. Hallo Yvonne,

    Zuerst muss ich sagen, ich habe echt Gänsehaut bekommen!
    Die Bilder, Eindrücke und die Aktion selbst.
    Ich bin wirklich sehr gespannt auf deine weiteren Berichte und Bilder.
    Du hast Recht, oft wird hier in Deutschland über Dinge gemeckert, die es eigentlich nicht wert sind.

    herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janin.
      es freut mich natürlich sehr, wenn dich / euch mein Beitrag berührt... und zum Nachdenken bewegt!
      ich umarme dich herzlich
      Yvonne

      Löschen
  10. Deine Bilder sind einmalig schön und berühren mich sehr. Die Gesichter erzählen viele Geschichten und man liest soviel darin! Von so einem humanitären Einsatz träume ich schon lange - habe aber soeben gelesen, dass es nur Optikern und Co. vorbehalten ist. Aber es gibt bestimmt noch andere Organisationen! Aber ich warte ganz gespannt auf deinen weiteren Bericht - du siehst, ich bin ganz fasziniert! Chapeau, dass du das machst! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rita,
      ja, ich denke in jedem von uns steckt das Bedürfnis anderen zu helfen! Insbesondere wenn wir realisieren wie gut wir es haben! Für mich immer eine ganz besondere Erfahrung, welche in mir eine enorme Zufriedenheit und Dankbarkeit auslöst! Aber auch immer wieder Fragen über unsere Konsumgesellschaft aufwirft.... sollten wir doch alle sooooooooooooooo glücklich sein da wir alles haben, aber wieso begegne ich täglich so vielen traurigen, ernsten, unzufriedenen und leeren Gesichtern hier bei uns?
      as lieabs Grüassli Yvonne
      Vielleicht stimmt es: weniger ist am Ende doch mehr!

      Löschen
  11. Liebe Yvonne,

    schön dass du wieder da bist. Eine ganz tolle Aktion unterstützt du da, da für hast du meine große Bewunderung. Es ist ja nicht selbstverständlich direkt vor Ort Hilfe zu leisten...ich finde es große Klasse...und lese gerne mehr darüber. Mir geht es da wie die...ich bin auch immer skeptisch, ob unsere gespendeten Gelder überhaupt bei den hilfsbedürftigen Menschen ankommen.
    Dein Fotos sind klasse...auch ich mag sehr gerne Gesichter.

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Klaudia,
      danke für deine lieben Worte! Ja, ich bin hell begeistert von dieser Aktion, auch wenn ich nur ein kleiner Teil davon bin, macht es mich glücklich anderen zu helfen!
      As lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  12. Hallo Yvonne,
    ei, super, dass Du da mitgemacht hast und uns so tolle Fotos zeigst. Ja, das glaube ich Dir, dass man danach eine ganze Weile wieder etwas genügsamer lebt. Ich freu' mich schon auf die weiteren Berichte und Deinem Blick auf das Land und die Personen.
    Bis dann
    Manu

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Manu,
    Ach... ich hab so viele Photos geknipst... das mir die Auswahl für euch echt schwer fällt! Will euch ja auf keinen Fall langweilen :-)))
    as lieabs Grüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Yvonne,
    die Fotos und dein Einsatz sind einfach klasse!!!
    Ich denke das gleiche bei Spenden (und sicher
    noch viele andere).
    Ich freue mich schon auf deinen 2.Teil!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lia,
      herzlichen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog! Freu mich immer riesig über neue Leser! Werde auch mal bei dir vorbei schauen.... freu..freu!
      as lieabs Grüassli Yvonne

      Löschen
  15. Dass du vor Ort andern Menschen hilfst, liebe Yvonne, dafür hast du meine volle Bewunderung.
    Ich frage mich beim Spenden auch immer, ob da wohl das Geld an die richtigen Orte kommt?!
    Deine Bilder faszinieren mich und ich freue mich auf weitere Berichte...
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieabs Angy,
      ja, wenn ich so all die Kommentare lese ergeht es mit dem Spenden wirklich vielen so!
      as lieabs Grüassli
      Yvonne

      Löschen
  16. Liebe Yvonne,
    was ein großartiges Engagement in einem meiner Lieblingslänger, was ein grandiose menschliche Leistung, was wundervolle Bilder. Vielleicht ist dir ja schon auf meiner Seite der kleine Hinweis auf "Das liegt mir am Herzen" aufgefallen. (Soviel zu medizinischen Projekten in Afrika). Über Marrokko fang ich jetzt gar nicht erst an zu schwärmen, all die ungezählten Male, die ich dieses Land bereist habe (und auch schon sehr früh) waren von tiefen menschlichen, landschaftlichen und kulturellen Erfahrungen geprägt. Ich habe mehr als Hochachtung vor den stolzen Berberfrauen ... und bevor ich jetzt noch weiter schwafle, danke ich dir für diesen Post, weil er so echt und ehrlich ist! Ich dank dir auch für deinen überaus reizenden Kommentar - ich weiß von was du sprichts - die Sahara ist auch ein so großes Nichts, in dem man lerenen muss, die Freistellen zu füllen.
    Hab eine wunderbare Zeit, komm gut an!
    Mit den herzlichsten Grüßen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Danke, danke liebe Elisabeth für deine lieben Worte! Wir hätten uns wohl viel zu erzählen!
    Wünsch dir einen wundervollen Abend
    as lieabs Grüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Yvonne, so wunderbar toll Dein Bericht - ich wusste schon immer dass Du eine gute Seele hast aber gar nicht, dass Du so humanitär bist…. Wenn Du das nächste Mal gehst erzähl mir doch noch ein bisschen mehr davon - wer weiss und sonst gebe ich Dir einen "Bazen" mit! Herzlich Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieabi Judith,
      ach, ach soooooooooooo lieab vo diar!!!!! Danke, danke.....wäre schön, wenn wir uns wiedermal sehen!
      Herzlichi Umarmig Yvonne

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, sind eure hinterlassenen Zeilen, doch wie das Salz in der Suppe für mich :-) Danke!